M2

 

Trainingszeiten:

Fr. 18:30 - 20:00 Uhr, IGS-Halle

Trainer:

Bernd Henkes

herren2-trainer@handball-woerth.de

Größere Veränderungen bei der zweiten Mannschaft der Handballer des TV Wörth vermeldet Männerwart Norman Schmalz. Trainer Uwe Beyerle muss gesundheitlich kürzer treten, so dass ein neuer Trainer gesucht werden musste. Dieser wurde mit dem 58-jährigen erfahrenen Handballer Bernd Henkes gefunden.

Er wohnt seit 2016 in der Pfalz, seit März dieses Jahres in Haßloch und ist in Kronau als Betriebsleiterbei Heidelberger Sand und Kies beschäftigt. Durch den Werkleiter dieser Firma, den aktiven Wörther Spieler Nicki Beyerle kam die Verbindung zustande. Henkes stammt aus dem Saarland und hat jahrelang bei der DJK Oberthal gespielt, die später im männlichen Bereich in der HSG DJK Nordsaar aufging. Er war im Verein auch als Trainer tätig – hauptsächlich im Jugendbereich, als Schiedsrichter und im Vorstand.

 

Bernd Henkes

TV Wörth 2 30:34 VTV Mundenheim 2 (15:20)

Am 10.10.20 traten wir nach langer Spielpause (7 Monate) zu Hause gegen Mundenheim 2 an. Nach 60 hart umkämpften Minuten endetet die Partie 30:34. Die ersten Minuten wurden total verschlafen und Mundenheim zog mit 2:7 nach 7 Minuten davon. Nach der Auszeit war das Spiel besser und wir konnten in der 16. Minuten auf 8:10 verkürzen. Bei einem Konter sah unser Torwart Pascal die rote Karte, sehr fraglich. Trotzdem waren wir bis zum 14:16 (27. Min.) auf Tuchfühlung, dann folgte eine Schwächephase und es hieß zur Halbzeit 15:20.

Nach der Pause kämpften wir uns wieder in die Partie und starteten die Aufholjagd.

Bericht Männer 2 (01.03.2020, 14:00 Uhr)

TSG Hassloch 2      32:22     TV Wörth 2 (16:10)

Am 01.03.20 traten wir auswärts in Hassloch an. Gute 10 Minuten pro Halbzeit sind zu wenig im Handball, die Partie endete 32:22.

Nach der Faschingspause waren wir gleich auf der Höhe und führten nach 4 Min mit 1:3. Bis zur 14. Min hielten wir noch eine leichte Führung (6:7). Im Angriff fanden wir immer wieder gute Lösungen und schlossen erfolgreich ab. Danach war ein Bruch im Spiel und Hassloch setzte sich immer weiter ab. Leichte Ballverluste im Angriff und schon klingelte es hinten. Vorne konnten wir uns nicht mehr so durchsetzen wie zu Beginn der Partie. Die Abwehr ließ auch zu viel zu. Mit 16:10 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause hatten wir unsere beste Phase im Spiel und holten Tor um Tor auf. Nach dem 18:13 konnten wir 4 Tore am Stück erzielen und verkürzten auf 18:17 (40. Min). Gute Abwehrarbeit und effiziente Angriffsleistung. Ab der 40. Min lief nicht mehr viel zusammen und Hassloch zog wieder davon. Mit einer verdienten 32:22 Niederlage mussten wir die Heimreise antreten.

Bericht Männer 2 (07.03.2020, 17:00 Uhr)

TV Edighem      29:27    TV Wörth 2 (15:12)

Am 07.03.20 traten wir auswärts in Edigheim an. Nach einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit zogen wir leider den Kürzeren und mussten uns knapp mit 29:27 geschlagen geben.

Die Partie startete ausgeglichen, leichtes Abtasten in den ersten Minuten. In der 11. Min stand es 5:5. Danach zog Edigheim ein wenig auf 11:7 davon (20 Min.). Wir stemmten uns dagegen und verkürzten auf 12:10. Ein paar Unachtsamkeiten und Edigheim erhöhte zur Pause auf 15:12. Ein besseres Ergebnis wäre durchaus möglich gewesen.

Nach der Pause waren wir gleich auf der Höhe und verkürzten auf 15:14. In der 38. Minute waren die Gastgeber wieder leicht im Vorteil (18:15). Danach fighteten wir uns wieder in die Partie und verkürzten auf 21:20 (45. Min).

Bericht Männer 2 (08.02.2020, 19:15 Uhr)

TV Wörth 2      28:36   TuS Heiligenstein (13:11)

Am 08.02.20 traten wir zu Hause gegen den Tabellenführer aus Heiligenstein an. Wir hielten die Partie lange offen und mussten uns dann in der Schlussphase leider mit 28:36 geschlagen geben.

Wir starteten gut in die Partei und führten schnell 2:0. Danach nahm Heiligenstein das Heft in die Hand und führte nach 13. Min mit 3:6. Wegen Meckern musste ein Spieler von uns auf die Strafbank, Mannschaftskasse ole. In dieser Phase war unser Wurfabschluss nicht so Dolle. Jetzt steigerten wir uns wieder und glichen in der 18 Min. zum 6:6 aus. In den folgenden Minuten legten die Gäste immer ein Tor vor und wir glichen aus. Nach dem 10:11 (24 Min.) ließen wir kein Gegentor mehr zu und gingen verdient mit 13:11 in die Halbzeitpause. Wir spielten eine ordentliche Partie und hätte höher führen können…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.